In diesem einführenden Kapitel werden die »großen Linien« der Veränderungen beschrieben und in ihren fachlichen, gesellschaftlichen und politischen Zusammenhang gestellt. Falt­meier/ Mund 2009a, S. 20; vgl. 2 Abs. Ob eine höhere Qualifizierung sowie bessere Aufstiegschancen für die Berufs­gruppen in der Frühpädagogik dazu führen, dass mehr Männer direkt mit den Kindern arbei­ten werden, ist fraglich. Da gibt es die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen, die sich um die Kinder kümmern. Einbezogen werden in die Umset­zung die Kinder, die Väter und Mütter und die Beschäftigten in Kindertagesstätten. Der kleinste gemeinsame Nenner des Begriffes ist der, dass es sich dabei um bewusste, geplante und gezielte Beeinflussung der Entwicklung eines heranwachsenden Individuums handelt (vgl. Dennoch ist die soziale Arbeit aufgrund des­sen, dass sie mit Menschen zusammenarbeitet, gezwungen, sich theoretische Grundlagen an­derer Professionen, wie beispielsweise der Psychologie oder der Soziologie zu entleihen. Das entspricht einem Männeranteil von 3,8 % im Bereich frühkindlicher Erziehung. Die strukturellen Rahmenbedingungen der Einrichtung, deren „Politik“ im Zusammenspiel von Kommune, Gesetz, Träger und Interessengruppen, schlagen sich in der Ebene (2): strukturzentrierte Ebene nieder. Daraus ergeben sich wiederum typisch männliche und typisch weibliche Stressbewältigungsstrategien, die sich bei Männern mehr nach „außen“, also von sich selbst und dem Ort der intensivsten sozialen Beziehungen weg, und bei Frauen mehr nach „innen“, also zu sich selbst und dem Ort der intensivsten sozialen Beziehungen hin (vgl. Schon allein deswegen, weil es so schwierig scheint, sich einen typi­schen Moment sozialpädagogischer Intervention vorzustellen. Es geht also dar-um, zu klären, wie sich die in der Wirklichkeit4 zu beobachtenden Prozesse des Helfens und der Versorgung von Klienten und Klientinnen in der So-zialen Arbeit beschreiben lassen. Solche Tageseinrichtungen für Kinder sind namentlich (vgl. Dadurch ergibt sich für Kindertageseinrichtungen ein vielseitiges Handlungsfeld sozialer Kontextbedingungen. Aus dem Zusammenspiel von einer Ebene mit einem Grad der Klientenbezogenheit lassen sich also spezielle Aufgabenfel­der kategorisieren (siehe Schema 2). Die Idee dahinter ist: „Männer werden zu Männern und Frauen zu Frauen gemacht, das heißt, geschlechtstypisch erzogen und entsprechenden gesellschaftlichen Erwartungen [...] ausgesetzt“ (ebd., S. 13). Erziehung ist inhaltlich eng mit dem Begriff der Sozialisation verbunden. Die Gründe für Teamarbeit sind sehr unterschiedlich. Deshalb hat sie bereits während des Abiturs immer wieder im sozialen Bereich gearbeitet. Da in Kindertageseinrichtungen nicht darauf hingear­beitet wird, den Zustand eines Kindes im allgemeinen Sinne zu erhalten, sondern die Entwick­lung bestmöglich zu fördern, kann im weitesten Sinne von einem gesellschaftlichen Normal­zustand eines entsprechenden Alters ausgegangen werden, den es „zu erhalten“ gilt. 3.1.1 Erziehung Methoden 6.1 Die aktive Gestaltung der kindlichen Entwicklung von Geburt an 6.2 Bildungsbegleitung für Wahrnehmungskünstler 6.2.1 Die Herstellung von Klangobjekten. Nur der Mensch, dem Gelegenheit gegeben wurde seine Persönlichkeit zu entfal… Betreuung zielt formal vor allem auf die Zeit ab, in der ein Kind in der Einrichtung beaufsichtigt wird. Nahrungsaufnahme, Körperpflege, An- und Auskleiden, Verrichtung der Notdurft“ (Deutscher Verein für öffentliche und private Für­sorge 2005, S. 696); in der Frühpädagogik gehören dazu vor allem Sauberkeits- und Gesund­heitserziehung. Gestal­tet wird dieser Prozess von allen Beteiligten (Kind-Eltern-Erzieher). Zum einen wird weitläufig be­mängelt, dass gerade in der frühen Kindheit männliche Vorbilder fehlen, zum anderen wird es als natürlich angesehen, dass sich Frauen um die frühe Erziehung kümmern, welche „die Mut­terfigur und trotzdem die ,andere‘ Frau“ (Böhnisch/ Funk 2002, S. 155) verkörpern und Kin­der so etwas wie „einen ersten - freilich familienrückgebundenen - Zugang zur außerfamilia- len sozialen Welt“ (ebd.) Zusammen mit den Erzieherinnen repräsentieren die Kinderpflegerinnen die typischen Berufe in der Elementarerziehung. In der Frühpädagogik ist der Begriff in erster Linie an­ders zu verstehen. Fröbelpädagogik. Der Grad der Klientenbezogenheit (b): klientenbezogene Arbeit mit Dritten bedeutet im Zu­sammenspiel mit der Ebene (1): personen- und gruppenzentrierte Ebene, dass der pädagogi­sche Mitarbeiter aufgrund des Individuums oder einer Kindergartengruppe bzw. Der Begriff der Pflege ist im sozialen System in Deutschland vor allem in den Bereichen Krankheit und Behinderung geläufig. Die Höherqualifizierung des Erzieherberufes sollte hierfür die aus­schlaggebende Begründung sein. 5. Wir geben die Zeit der Eingewöh­nung, die es braucht. Arbeitsregeln stellen einzelne Eckpunkte dar für das, was Sozialarbeit in Kindertageseinrichtungen ausmacht. In der Regel ist der Klient bei der Arbeit im Grad der Klientenbezogenheit (b): klientenbezogene Arbeit mit Dritten selbst nicht anwesend, ob­wohl er direkt für sie verantwortlich ist. Statistisches Bundesamt 2004a, S. 20; vgl. 3. 6.1 Allgemeiner Trend: Höherqualifizierung des Personals - interaktionales Handeln zwischen Erzieher und zu Erziehendem, wobei gewollt Einfluss ge­nommen wird auf das zu erziehende Individuum im Sinne einer gesellschaftlichen Werte­orientierung; Im Zehnten Kinder­ und Jugendhilfebericht 1990 tauchte erstmals der Begriff ... sagekraft zu Methodiken der Arbeit in der Kindertagestätte verschwimmen lässt. Heiner unterscheidet zwei Perspektiven, die sich dabei herausgebildet haben (2004, S. 16): (a) eine berufsstrukturelle, welche die Autonomie und Abgrenzung sozialer Arbeit als Ge­genstandsbereich gegenüber anderen Professionen betont und Der Begriff ist zu sehen als Sammelbegriff für alles, was während der Verweildauer eines Kindes in einer Kindertageseinrichtung geschieht: dazu gehören Bildung, Erziehung, Pflege, Freispielzeiten. Aber jetzt mal ehrlich: Sozialarbeit im Kindergarten? Wesentliche Elemente sind die Förderung von Körpergefühl und Sozialisationskompetenz sowie die Vermitt­lung altersgerechter Lebenskompetenzen. auf den Sozialraum und das Lebensumfeld der Familien. “ möchte ich zeigen: Ja, da gibt es so etwas wie einen speziellen Gegenstandsbereich für soziale Arbeit in der Elementarerziehung; einen Bereich, der von denen anderer Berufsgruppen abgrenzbar ist. Hierbei handelt es sich vor allem darum, dass Einrichtungen im Rahmen ge­setzlicher Vorlagen individuelle Standards für die eigene Arbeit entwickeln, diese evaluieren, und dass ihre Mitarbeiter aktiv an Fortschreibung sowie Weiterentwicklung der pädagogi­schen Konzeption teilhaben (vgl. Das Kind, das lernen soll, die Gruppe als einen positiven Wert zu erleben und an ihrer Gestaltung beizutragen, muss zunächst erfahren, dass es selbst in der Gruppe als „Wert" empfunden wird. Pflege bedeutet in der frühkindlichen Erziehung allgemein, dass Kindern „Versorgung“, „Betreuung“, „Auf­merksamkeit“ und besondere „Bemühungen“ entgegengebracht werden vor dem Hintergrund, dass sie aufgrund ihres meist altersbedingten Entwicklungsstandes diese Zuwendungskriterien oder besondere Strukturen innerhalb dieser zum Heranwachsen benötigen, vor allem im Sinne von „personenbezogenen Verrichtungen [...], z.B. Faltmeier/ Mund 2009a, S. 20). Aufgrund der besonderen Bedeutung der ersten Lebensjahre, also der primären Sozialisation, als Grundstein für das spätere Leben (vgl. Das Fachlexikon der Sozialen Arbeit schreibt der Professionalisierung beispielsweise „Begrün­dung einer eigenständigen beruflichen Identität in einer modernen Gesellschaft“ (Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge 2005, S. 729) zu. 4.1. nach Schäfer 2004, S. 27). Fraglich ist, ob es im Hier und Jetzt eine Profession oder eine Professionalisierung sozialer Arbeit gibt. Der Gesetzgeber berücksichtigt diesen präventiven Charakterzug der frühen Kindheit: so werden im § 22 SGB VIII eine altersangemessene Förderung der Entwicklung von Persön­lichkeit und Kompetenzen für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen festgelegt. Demzufolge ist Sozialarbeit im Elementarbereich vor allem dort positioniert, wo strukturelle Veränderun­gen den Lebensalltag des Klienten in der Einrichtung nachhaltig verändern (strukturbedingte Interventionen) oder sein Lebensalltag durch eine weitere Einrichtung nachhaltig verändert wird, verändert wurde bzw. • Im Hinblick auf eine adäquate Methodenreflexion sind folgende Perspektiven zu Die Grundlage der täglichen Arbeit mit den Kindern sowie der Organisation der Einrichtungen werden durch die pädagogische Konzeption vorgegeben. Soziale Arbeit im Kindergarten: Anforderungen, Aufgaben und Konzepte an und für die Soziale Arbeit im Bereich der Kleinkindpädagogik (Deutsch) Taschenbuch – 16. Diese Her­aus­forderung ist für jedes Kind und jede Fam­i­lie indi­vidu­ell. Ganz anders ver… Pädagogik, Familienerziehung, (Ganztags-) Schule, https://www.kindergartenpaedagogik.de/zum-weiterlesen/buecher-zur-kindertagesbetreuung/paedagogik/896, Soziale und emotionale Erziehung, Persönlichkeitsbildung, Geschlechtsbezogene Erziehung, Sexualerziehung, Gesundheits- und Ernährungserziehung, Sinnesschulung, Naturwissenschaftliche und technische Bildung, Umweltbildung, Sprache, Fremdsprachen, Literacy, Kommunikation, Medienerziehung, informationstechnische Bildung, Kunst, ästhetische Bildung, bildnerisches Gestalten, Basteln, Sonstige Bildungsbereiche bzw. Mit zunehmender Professionalisierung bildet sich eine Autonomie in der beruflichen Entscheidung heraus; das be­deutet, dass der Praktiker auf der Grundlage des anerkannten Sachverstandes einen größeren Frei­heitsraum erlangen sollte, seine Entscheidungen ohne externen Druck durch Anstellungsträger, Klienten und andere zu treffen und durchzusetzen. Es ist davon auszugehen, dass der aktuell schon erhöhte Personalbedarf in der Frühpädagogik auf­grund gesetzlicher Veränderungen in den nächsten Jahren weiter ansteigen wird (vgl. Der Band stellt die Methodendiskussion in den Zusammenhang der Theoriediskussion und geht der Frage nach, unter welchen Rahmenbedingungen sich methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit vollzieht und welche Grenzen dem Einsatz von Methoden auf dem Hintergrund gesellschaftlicher Modernisierung gesetzt sind. „Ein ,gutes‘ Leben umfasst [...] positive Phänomene wie Hoffnung, Kreativität und Lebensmut. 2.1 Entstehung der offenen Arbeit Im Gegensatz zu vielen anderen theoretischen Konzepten in Kitas entstand die offene Arbeit in Hier sind die Eltern unzufrie­den, fühlen sich nicht gerecht behandelt und wollen ihr Kind zurück, da klagt ein Steuerzahler über die Verschwendung „seines“ Geldes, dort ist die Rede vom Überwachungsstaat, und die Presse fragt, wie es überhaupt zu solch einer Verwahrlosung kommen konnte. Neuere Studien aus der Hirnforschung kommen sogar zu dem Schluss, dass im Alter von 1-5 Jahren die wichtigsten neuronalen Verknüpfungen im Gehirn stattfinden (Goede 2007, S. 23). Viernickel 2004, S. 35) - im weitesten Sinne. 3.4.3 Die „Feuerwehrfunktion“ sozialer Arbeit Löw 2006, S. 22). 1966 formuliert Adorno „seinen“ kategorischen Imperativ: demnach sei die erste Forderung an die Erziehung, „dass Auschwitz sich nicht wiederhole“ (zit. Nutzen Sie die Gelegenheit, das Buch Methoden der Sozialen Arbeit des Autors Ehrhardt, Angelika online zu öffnen und zu speichern. schaftlichen Funktion der Sozialen Arbeit im Mittelpunkt. Ich möchte versu­chen, das „Herzstück“ dieser Profession herauszuarbeiten - weniger im Sinne der Rufe nach Höherqualifizierung des Erzieherberufes und diese Forderung dennoch nicht außer Acht las­send. Als primäre Sozialisation wird „die erste und elementare Sozia­lisation in der Kindheit“ (Henecka 2000, S. 76) bezeichnet, die den Grundstein für die weitere Entwicklung bildet, insbesondere für die Persönlichkeitsentwicklung (vgl. 15 % besitzen einen anderen Berufsabschluss. 3.2 Berufsgruppen in Kindertageseinrichtungen Obwohl ich betonen möchte, dass Sozialarbeit auch in der Frühpädagogik grundlegend all­zuständig ist, ganzheitlich und pragmatisch ansetzen muss und somit alle Belange frühkindli­cher Umsorgung in einer Tageseinrichtung durchdringt, geht es mir doch im Wesentlichen um eine Profilierung der Berufsgruppe des Sozialarbeiters/ Sozialpädagogen. umfassenden Einblick in die offene Arbeit in Kitas zu erhalten, um dann im vierten Kapitel genauer auf die Anforderungen bei der Gestaltung partizipativer Prozesse eingehen zu können. Das heißt, nicht nur „Kinder mit besonderen Bedürfnissen“ oder Kinder in besonders schwierigen Lebenslagen werden von dem Präventionsbegriff erfasst, sondern auch „normale“ und „begabte“ Kinder erhalten För­dermaßnahmen. Prof. Dr. phil. nach Wohlgemuth 2009, S. 21). angesehen, obwohl sich in der praktischen Arbeit Tätig­keitsbereiche klar überschneiden. Teschner 2004, S. 80), scheint diese Unterschei­dung durchaus sinnvoll zu sein. Drei Analysedimensionen der Geschlechterforschung werden betrachtet: Geschlecht als soziales Verhältnis, als soziale Konstruktion (Doing Gender) und als Strukturkategorie der Sozialen Arbeit. - Angestellte mit einem anderen Berufsabschluss, vor allem aus pflegerischen Berufen, 4.2 Kindertagesbetreuung in Bayern ab dem Jahr 2005 nach Geissler 2006, S. 36). 3.4.9 Anwalt des Klienten: Kinder haben Rechte Das Verständnis der Kindertageseinrichtung hat sich verändert: sie wird als Bildungsort in einem sozialräumlichen Konstrukt gesehen. Je mehr Pluralität das Arbeitsfeld bekommt und je mehr Inhalte dazukommen, die sich vom Klienten Kind entfernen, desto höher ist die Anforderung an einen formalen Bildungsab­schluss. Galuske2007, 276-292) stellt die Sozialraumorientierung als eine der Handlungsmethodenvor. 5.2.4 Arbeit an der Kommunikationsstruktur der Einrichtung Methoden der Sozialen Arbeit hat einen ISBN 9783899744767 und besteht aus 160 Seiten. Genauso sind für folgende Argumentatio­nen dieser Arbeit die Bedeutungen zentraler Begrifflichkeiten wesentlicher Bestandteil ihrer inhaltlichen Entwicklung. Da diese Förderung bei den Mädchen und Jungen in ei­nem frühen Lebensalter ansetzt, sind Kindertagesstätten auch ein Schlüsselsetting für die Herstel­lung gesundheitlicher Chancengleichheit“ (Altgeld/ Kolip 2004, S. 46 f). 4. (2) eine Ebene, die als eine strukturzentrierte Ebene anzusehen ist. Der Ansatz vieler Autoren, die von einer Professionalisierung, und nicht von der Profession sozialer Arbeit sprechen, verdeutlicht die Grundhaltung, dass Sozialarbeit sprichwörtlich „auf dem Weg“ zu einer Profession ist. 3 SGB VIII „Erziehung, Bildung und Betreuung des Kin­des“ umfasst und „sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung“ bezieht. Methoden der Sozialen Arbeit Daraus ergeben sich kontextuell Hauptaufgabenfelder sozialer Arbeit, welche die Profession grundsätzlich abgrenzbar von anderen Berufsgruppen im selben Handlungsfeld macht. nach Galuske 2009, S. 299). StMAS/ IFP 2007, S. 28). 3.3 Geschlechterverteilung und Perspektive geben. Medienerziehung im Kindergarten bedeutet, dass medienpädagogische Themen ganzheitlich in den Kindergarten integriert werden und sich an der Lebenswelt der Kinder orientieren. Bereits ab der Mitte des 19. in eine Koexistenz weniger Lebenswelten, in denen relativ viel Zeit verbracht wird und wesentliche Sozialisationserfahrungen gemacht werden, - Publikation als eBook und Buch 3.1.4 Bildung Für den Beginn dieser Arbeit soll jedoch hervorgehoben werden, dass Sozialarbeit als professionelles Handeln verstanden wird in dem Sinne, dass sie in ihrem Gegenstandsbereich einen Legitimationsanspruch besitzt, der klar von denen anderer Berufsgruppen abzugrenzen ist; der sich durch ein fundiertes, mehrjähriges Studium qualifiziert und sich auf Wissen und Erfahrungen beruhend empirisch bestätigen lässt. Menschen, die in der Sozialen Arbeit professionell tätig sind, sehen sich in den vielfältigen Handlungsfeldern und Aufgabenbereichen der Profession komplexen Problemsituationen ausgesetzt, in denen sie auch als Person oft extrem exponiert und herausgefordert sind. Arbeitsbereiche der Sozialpädagogik im Kindergarten. 1 Kinderkrippen als „Kindertageseinrichtungen, deren Angebot sich überwiegend an Kinder unter drei Jahren richtet“, Kindergärten als „Kin­dertageseinrichtungen, deren Angebot sich überwiegend an Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung richtet“ und Häuser für Kinder als „Kindertageseinrichtungen, deren An­gebot sich an Kinder verschiedener Altersgruppen richtet.“ Diese Einrichtungen haben einen Förderauftrag, der nach § 22 Abs. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Das Verständnis von Erziehung müsste nach Adorno erweitert werden durch „Kraft zur Reflexion, zur Selbstbestimmung, zum Nicht-Mitmachen“ (Löw 2006, S. 38). Zimmermann 2006, S. 15). Der Sozialarbeiter ist nicht der klassische „Frühpädagoge“, sondern beachtet in erster Linie Problemstellungen in der Einrichtung, deren störende Einflüsse auf verschiedene Adres­saten (Kinder, Mitarbeiter, Eltern) von keiner anderen Berufsgruppe abgedeckt werden. Es ist wichtig, Kinder nicht mit verschulten, einseitig kognitiven Angeboten zu überfluten, sondern gerade in den ersten Lebensjahren auf Potentialen und Ressourcen der interessierten Forscher aufzubauen, auch um nicht schon vorzeitig dafür zu sorgen, dass ihnen die Lust am Lernen verloren geht. Die zweite Arbeitsregel besagt deshalb folgendes: 1 Die Bezeichnung männlicher Berufsgruppen beinhaltet in dieser Arbeit auch immer weibliche Personen in dieser Berufsgruppe und umgekehrt, falls nicht explizit auf eine bewusste Unterscheidung zwischen den Ge­schlechtern hingewiesen wird. Konsequenzen für das methodische Handeln in der Sozialen Arbeit 1. Die Personalstruktur in Kindertagesstätten setzt sich aus mehreren Berufsgruppen zusammen, die sich durch Qualifikation der Ausbildung und Tätigkeitsbereiche voneinander unterschei­den. Schema 2: Zwei Ebenen sozialer Arbeit abgestuft nach dem Grad der Klientenbezogenheit. 2 Klärung verwendeter Begrifflichkeiten Während sich Erziehung auf gewollte Einflüsse bezieht, berücksichtigt der Begriff der Sozialisation auch jene Umweltein­flüsse, die ungewollt auf das Individuum wirken (vgl. Nachdem ich im Vorangestellten betonte, dass der Klient im Mittelpunkt sozialer Arbeit steht, und Dienstleistungen nach dem Grad der Klientenbezogenheit unterschieden habe, möchte ich darauf aufbauend zwei Ebenen unterscheiden, in denen dies stattfindet (siehe Schema 1): (1) eine Ebene, die als eine personen- und gruppenbezogene Ebene anzusehen ist und. Es handelt sich um einen Prozess der selektiven Aneignung innerhalb einer sozialen Umgebung, der in Anleh­nung an den Sozialisationsbegriff durch Sprache und Symbole stattfindet, keinesfalls um blo­ße Anpassung (vgl. Galuske 2009, S. 296 ff; vgl. Zusammenfassung. In der Frühpädagogik ist der Begriff in erster Linie an­ders zu verstehen. 3.1.2 Betreuung Deutschland liegt damit weit hinter dem Qualitätsziel des „Expertenwerks Kinderbetreuung“ der Europäischen Union von 1996, das für das Jahr 2006 forderte, 20 % der Angestellten in Kindertageseinrichtungen sollten Männer sein (Oberhuemer 2003, S. 162). Zudem ist gerade die Zusammenarbeit mit Eltern ein Aspekt, der alle Mitarbeiter betrifft, von der Praktikantin bis zur Kollegin, die kurz vor der Pensionierung steht. Erst in einem gesellschaftlichen Bezug gewinnt sie eine Aussagekraft. Die zentralen Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe sind die Umsetzung des Rechts von Kindern und Jugendlichen auf Förderung ihrer individuellen Entwicklung, die aktive Unterstützung der Erziehung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten, die Mitwirkung beim Abbau von Benachteiligungen sowie der Beitrag zur Schaffung von positiven Lebensbedingungenjunger Menschen und ihrer Familien. Durchlebt ein Kind diese erste Transitions­leistung positiv, wird es „wachsen“, sich also besser entwickeln können, als wenn sie negativ verläuft und von Unsicherheit geprägt ist. Überordnungsverhältnis herauszustellen. 5.3 Soziale Arbeit im Kontext von Gemeinwesenarbeit, 6 Frühpädagogik im Schatten der PISA-Studie: ein Ausblick Fröhlich-Gildhoff 2008, S. 118 f). 5.2.3 Konzeptionelle Arbeit und Qualitätsmanagement ebd.). 2.1 „Frühpädagogik“ und „Sozialarbeit im Kindergarten“ Der Klient steht im Mittelpunkt sozialer Arbeit. Ist die Inobhutnahme durch das Jugendamt ein solcher typischer Moment? Während meines Studiums der sozialen Arbeit an der Berufsakademie Gera habe ich in den Praxisphasen bei der Evangelischen Kindertagesstätte Großinzemoos im Landkreis Dachau in Oberbayern gearbeitet. Diese Unterscheidung verdeut­licht, dass Erziehung gesellschaftlich positioniert ist: Erzieher sind selbst „vergesellschaftete Wesen“ (ebd. Jedes Kind bewältigt diesen Über­gang in seinem Tem­po. Deutscher Verein für öffent­liche und private Fürsorge 2005, S. 842 ff). Des Weiteren sind etwa 2 % der Angestellten in Kindertageseinrichtungen Personen mit ei­nem (Fach-)Hochschulabschluss und ca. Der Übergangsprozess von der Familie in eine Kindertageseinrichtung stellt die erste Transitionsleistung2 (vgl. Studiert hat sie den Bachelor „Soziale Arbeit“ sowie den Master „Beratung und Vertretung im Sozialen Recht“ an der TH Köln. So­ziale Arbeit ist demnach eine Profession, da sie sich als handelnder Akteur in der Lebenswelt des Klienten aufhält. Im Hinblick auf die große Menge bisher angehäuften Fachwissens stellt die soziale Arbeit jedoch objektiv eine Profession dar und soll deshalb in dieser Arbeit auch als solche Bezeichnet werden. Das fachspezifische Wissen der Profession der sozialen Arbeit und deren methodisches Vorgehen stellen die deutlichsten Abgrenzungsin­strumente dar. Beispielsweise gibt es die Kinderpflegerinnen, die den Begriff in ihrer Be­rufsbezeichnung tragen. (2) Sekundärprävention, das heißt, dass frühzeitig bei Risiko oder Symptomatik eingegriffen wird mit dem Ziel, ein Problem zu lösen oder dessen Auswirkungen zu lindern; Im allgemeinen Verständnis geht es bei Prävention darum, „den Eintritt eines unerwünschten Zustandes zu verhindern“ (Galuske 2009, S. 301), „in der Gegenwart etwas zu unternehmen, um unangenehme oder unerwünschte Zustände in der Zukunft zu vermeiden“ (Leppin 2004, S. 31), negative Einflüsse zu beseitigen, die „nicht auslöschbar sind und psycho-soziale Fol­gen haben“ (Albrecht 2008, S. 55) und „den Status quo des Nicht-, Nicht so- oder Nicht hier­Eingetretenseins eines Ereignisses zu erhalten“ (Ziegler, zit. Diese geschlechtsbezo­gene Berufsverteilung führt dazu, dass Kindertageseinrichtungen das natürliche Geschlechter­verhältnis nicht widerspiegeln. Als neue Profession in dem Sinne, dass sie zeitlich später entstanden ist als andere Professionen (vgl. In seiner Theorie der menschlichen Motivation schreibt Maslow bereits in den 1950er Jahren: „Gesundheit ist nicht einfach die Abwesenheit von Krankheit, nicht einmal deren Gegenteil. Schema 1: Zwei Ebenen sozialer Arbeit abgestuft nach dem Grad der Klientenbezogenheit. „Sozialarbeit im Kindergarten“ - diese Formulierung soll stellvertretend für jenen Bereich der frühkindlichen Erziehung stehen, der in familienergänzenden/ familienunterstützenden Ein­richtungen für Kinder stattfindet. 4.2.1 BayKiBiG und AVBayKiBiG Schlattmann/ Tietze 1999, S. 24). Bausteine geschlechtsspezifischer Arbeit im Kindergarten zitiert aus dem Fachbeitrag „Ab mit den alten Zöpfen“ von Dr. Dagmar Kasüschke, veröffentlicht in „Kindergarten-heute“, Ausgabe 2/2001 Geschlechtsspezifische Arbeit im Kindergarten kann nur erfolgreich sein, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. 3.4.2 Prävention als Grundausrichtung Je später die Prävention erfolgt, desto schwerer ist eine Problemsituation fortgeschritten. Ebenso gehören zur Grundlage pädagogischer Arbeit im Elementarbe­reich, dass mit bzw. Braucht das über­haupt irgendjemand? Löw 2006, S. 22; vgl. Genauere Konturen dieses Gedankens möchte ich mit dem „Bild des praktizierenden Philosophen“ unter 3.4.9 zeichnen. Beide Begriffe beziehen sich auf denselben Sachverhalt, nämlich die Umwelteinflüsse auf das Individuum und deren Auswir­kungen, setzen jedoch andere Akzente (vgl. Kinderpflegerinnen werden deshalb oft als „Zweit- oder Nebenkräfte“ (ebd.) Prävention betrachtet also immer einen „Zustand“, der sich zwischen zwei Polarisierungen von extrem „unangenehm“/ „unerwünscht“ bis extrem angenehm/ erwünscht befindet, in Raum und Zeit eingebunden, das heißt, veränderbar ist, und der für das Individuum Folgen hat. Vertreter*innen der Profession Sozialen Arbeit • Zugang über sozialarbeitsspezifische Adressat*innenbilder, Bedarfskonstruktionen und Hilfeverständnisse • Einzelfallhilfe im Falle spezifischer individueller Bedarfe an Hilfe und Unterstützung • Methoden, fachliche Leitlinien und Arbeitsprinzipien der Sozialen Arbeit Außerdem ist das Erleben des ersten Überganges eines Kindes ausschlaggebend für die Qualität von Empfinden und Durchleben folgender Ü­bergänge (vgl. Methoden der Sozialen Arbeit ist ein Buch des Autors Ehrhardt, Angelika, herausgegeben von Wochenschau Verlag. 3.4 Das System der Frühpädagogik als Gegenstandsbereich sozialer Arbeit Sowohl Höherqualifizierungen für Erzieherinnen als auch neue Konzepte für Hochschulabschlüsse in der Früherziehung könnten passende Antworten darauf sein. 3 Methoden und Instrumente zur Implementierung von Gender Mainstreaming. Die zweite, also die handlungs- und wirkungsorientierte Perspektive, scheint mir für die Be­gründung dessen, dass Sozialarbeit eine Profession ist, die sinnhaltigere Begründung zu sein; steht der Begriff der Profession doch eher für die Wirksamkeit praktischer Konzepte, wohin­gegen die theoretischen Grundlagen und somit auch die Profilierung gegenüber anderen Wis­senschaften als Disziplin zu verstehen ist (vgl. Etwa 13 % des pädago­gischen Personals in deutschen Kindertageseinrichtungen waren 2002 Kinderpflegerinnen, wobei es einen deutlichen Unterschied zwischen alten Bundesländern (etwa 16 % des Perso­nals hat einen Abschluss als Kinderpflegerin) und neuen Bundesländern (etwa 1 % des Perso­nals hat einen Abschluss als Kinderpflegerin) gibt (ebd.). Mehr als 1.300 Fachartikel und rund 1.000 kommentierte Buchhinweise zu allen Fragen rund um Kindergarten und Kita. Schließlich beinhaltet der Grad der Klientenbezogenheit (c): nicht direkt klientenbezogene Arbeit mit Dritten formale Regelungen, die in einem formalen Gesamtkontext getroffen wer­den und für alle Klienten gelten. Seit dem Aufkommen der Diskussion um Professionalisierung in der sozialen Arbeit haben viele sozialwissenschaftliche und soziologische Analysen eine Antwort darauf gesucht, ob soziale Arbeit eine Profession ist oder nicht. Folgende Methoden und Instrumente werden in jeweils kurzen Abschnitten vorgestellt: Dieser allgemeine Blick­punktwechsel von Krankheit zur Gesundheit fand zu großen Teilen auch in der defizitorien­tierten Präventionsarbeit statt. September 2014 Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben. Die soziale Dienstleistung direkt „am“ Klien­ten ist die grundlegende Pflicht in der Frühpädagogik. Galuske beschreibt eine Profes­sion als „auf eine spezielle Ausprägung gerichtete Tätigkeit, die mit einem besonders hohen Ansehen verbunden ist“ (2009, S. 121), jedoch „mehr als qualitativ hochwertiges berufliches Handeln [...] [,] vielmehr gebunden an spezielle Rahmenbedingungen und Kriterien“ (ebd.). ), interpretieren wiederum Werte und Normen und geben diese weiter. Rau­schenbach 2007, S. 7 f). Das BayKiBiG definiert nach Art. 4.1 Kindertagesbetreuung in Bayern bis in das Jahr 2005 • Methoden sind keine starren Handlungsanleitungen, die sich zur Bearbeitung aller Probleme Sozialer Arbeit eignen, sondern Methoden sind situationsbezogen, offen und reflexiv auf die Eigenarten und Besonderheiten der Menschen und sozialen Probleme anzupassen. Deutscher Verein für öffentliche und private Für­sorge 2005, S. 364 f sowie S. 254 f). Zuerst geht es um allgemeine Anforderungen an die frühkindliche Erziehung, am Ende dieses Ab­schnittes möchte ich beginnen, dem Berufsbild des Sozialarbeiters im Elementarbereich ge­naue Formen zu geben und erste „Arbeitsregeln“ für die Sozialarbeit im Bereich der Frühpä­dagogik aufstellen. Oberhuemer 2004, S. 364 ff; vgl. Verrät die reine Vorstellung daran doch schon, dass es in dieser Situation eine spezielle Notwendigkeit für einen Menschen gibt, der sich, nur aus seiner Qualifizierung her­aus, besonders für die Lösung eines Problems eignet. Fthenakis 2003b, S. 82) zunehmen sowie die aktuelle Diskussion über eine zunehmende Aka- demisierung des Erzieherberufes in Deutschland, welche ich im 7. Der Kontext erweitert sich also von einer Mikroebene her. Aufgrund des Bezugsrahmens dieser Arbeit verwende ich die Begriffe Frühpädagogik, frühkindliche Erziehung, Elementarerziehung und Elemen­tarpädagogik synonym für den Bereich von der Geburt bis zur Einschulung. Neben Erziehung und Betreuung umfasst der Förderauftrag für Kindertageseinrichtungen nach § 22 Abs. die andere Einrichtung maßgeblich Teil daran hat (Vernetzung mit anderen Einrichtungen, zum Beispiel Schulen, Ämter, Frühförderstellen, etc.). Die Arbeit in Kitas hat in den vergangenen Jahren einen erheblichen Bedeutungszuwachs erlangt und steht viel mehr als früher auch in der öffentlichen Diskussion. - „Kindern in einer wertschätzenden Weise Orientierung geben, indem erwachsene Bezugs­personen ihnen gegenüber klare Standpunkte beziehen und Grenzen setzen“ (StMAS/ IFP 2007, S. 28) sowie

Europa Verlag Eins, Scania 770 S Preis, Russisch Sprechen Lernen, Charakterveränderung Durch Speed, Der Frosch Und Der Ochse Aus Der Sicht Des Ochsen, Wie Lange Darf Ich Als Deutscher Staatsbürger Im Ausland Bleiben, Hrt 1 Program Danas, Extreme Schlafstörungen Hashimoto,