Schon um das Jahr 1200 wurde mit dem Bau der spätromanischen Pfarrkirche „Zu unserer Lieben Frau“, dem heutigen Wiener Neustädter Dom, begonn… Im einzigartigen Ambiente der traditionsreichen Säle des Wiener Rathauskellers treffen Tradition und Genuss einzigartig aufeinander. [7][8], Der Festsaal im 1. stadt-WIEN.at hat einige... Der Wiener Rathausmann wacht auf dem höchsten der 5 … Später wurde hier ein Feuerwehrwagen abgestellt; um 1970 wurde die ehemalige Vorfahrt zum Rathausinformation genannten Informationsbüro umgebaut, das heute Stadtinformation (Stadtservice Wien) heißt.[10]. Wiener Gemeindebezirk, der Inneren Stadt.. Architektur. Technischer Führer durch Wien. Justus Schmidt / Hans Tietze: Dehio Wien. Geschichte & Gesellschaft, Architektur & Anekdoten. Am 11. N.N. Das Alte Rathaus war durch fast sechs Jahrhunderte Sitz des Bürgermeisters und der Verwaltung der Stadt Wien. Wiener Netze: Wechselnde Namen, ein Auftrag. Bevor überhaupt an den Bau des aktuellen Wiener Rathauses zu denken war, wurden die Geschicke der Stadt im Alten Rathaus in der Wipplingerstraße 8 gelenkt. Das Wiener Rathaus wurde von 1872 bis 1883 nach Entwürfen des Architekten Friedrich von Schmidt errichtet. Im Oktober 1869 wurden die eingelangten Konkurrenzentwürfe im Künstlerhaus ausgestellt, am 12. Die Rathausfassade ist ein herausragendes Beispiel für einen Profanbau der Neugotik. Band 3: Allgemeine und besondere Topographie von Wien. 1973. Im Repräsentationsgeschoß des Hauses haben weiters die wissenschaftliche Bibliothek der Stadt und des Landes Wien, genannt Wienbibliothek im Rathaus, einige amtsführende Stadträte und Spitzenbeamte ihre Büros. Für Informationen zur Lizenzierung der Inhalte siehe. von Josef Gasser [links]) sowie beiderseits des Haupteingangs zwei Statuen von Franz Gastell (Stärke, Gerechtigkeit) und im Schlussstein vorne der Porträtkopf Friedrich Schmidts (flankiert von seinen Mitarbeitern Franz von Neumann und Viktor Luntz) befinden, krönt der Rathausmann. – Das Rathaus besitzt sieben Innenhöfe, von denen der zentrale Arkadenhof der bedeutendste ist. Das Rathaus sollte in der Ringstraßenzone errichtet werden, in der sukzessive auch andere Repräsentationsbauten wie die 1869 eröffnete Wiener Staatsoper, das 1883 eröffnete Parlamentsgebäude, das 1884 eröffnete neue Hauptgebäude der Universität Wien und das 1888 eröffnete neue Burgtheater entstanden. Hans Markl: Kennst du alle berühmten Gedenkstätten Wiens? Im einzigartigen Ambiente der traditionsreichen Säle des Wiener Rathauskellers treffen Tradition und Genuss einzigartig aufeinander. Der Rathausmann – Schuhgröße 63 und ein riesiger Klöppel. Wiesbaden: Steiner 1969-1981, S. 159 ff. Dem Rathaus vorgelagert ist der Rathauspark, der bereits 1872/73 errichtet wurde. Hg. Im Mittelpunkt der Arbeit der SPÖ-Fraktion im Wiener Rathaus steht das Bestreben, die Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung unserer Stadt zu schaffen. Felix Czeike: Die Bürgermeister-Galerie im Wiener Rathaus. Blumenball der Wiener StadtgärtnerInnen in den Festsälen des Wiener Rathauses, ist Geschichte. Wien: Gerlach & Wiedling 1906. Vom Alten zum Neuen Rathaus. Die Erweiterung der Inneren Stadt Wien unter Kaiser Franz Joseph. Wien: Jugend und Volk, Ed. Der Grundriss mit sieben Höfen folgt eher der Konzeption barocker Paläste. Restaurants in der Nähe von Rathaus: (0.15 km) Sluka Rathausplatz (0.17 km) Little Giant (0.18 km) Café Restaurant Rathaus (0.09 km) Wiener Rathauskeller (0.19 km) Cafe Einstein; Sehen Sie sich alle Restaurants in der Nähe von Rathaus auf Tripadvisor an. Es wurden hauptsächlich Algenkalke vom Leithagebirge verwendet (harte, dichte Kalksteine aus Wöllersdorf, Hundsheim bei Deutsch-Altenburg, Kaisersteinbruch, Mannersdorf und Oslip) und poröse Kalksandsteine von St. Margarethen, Breitenbrunn, Zogelsdorf. In den späten 1990er Jahren entwarf der Architekt und Möbeldesigner Luigi Blau im Rahmen der Stadtmöblierung neue Toilettenanlagen für den Rathauspark, die geteiltes Echo fanden. Dabei gilt es, neuen gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Werten Rechnung zu tragen und die Rolle Wiens in Europa zu definieren und zu gestalten. An der Rückfront steht in der Mitte ebenfalls eine „Vindobona" (von Edmund Hellmer), beiderseits je vier allegorische Figuren (rechts Gerechtigkeit, Stärke, Kunst, Wissenschaft, links Weisheit, Treue, Erziehung und Wohltätigkeit). Die Räumlichkeiten des hier untergebrachten Restaurationsbetriebes umfassen über 3.500 m². November 1867 enthüllt wurden. Danach war eine Aufstellung im Arkadenhof des Rathauses geplant, man entschied sich aber schließlich für ihren heutigen Standort. Ja, auch an diesem wunderschönen, historischem Ort kann man heiraten. Buchhandelspreis: 35,- € (Mitgliederpreis: 21,- €). Das Gebäude ist 152 m lang und 127 m breit, wobei die 1.575 Räume 2.035 Fenster haben. Stock. Am 1. Der gesamte Bereich umfasst mehrere Räume: der Rittersaal (früher Ratskeller) ist mit Darstellungen großer Feste aus der Geschichte von Wien geschmückt, der Grüne Saal (früher Volkskeller) liegt direkt unter der Volkshalle, der Grinzinger Keller entstand im Zuge der Renovierung 1925 und ist Standort eines 70.000 l großen Weinfasses, das Ziehrer-Stüberl ist mit sechs Wappen Innerösterreichs dekoriert, im Augustiner-Stüberl (der ehemaligen Schwemme) sind sieben Darstellungen aus Wiener Sagen und ein Genrebild von Gsur zu sehen, im Ratsherrenstüberl werden in der Ausschmückung Motive aus den Sagen „Küss den Pfennig“ und „Schab den Rüssel“ verwendet, das Rosenstüberl bildet den Vorraum. Wolfgang Wieser, Das Wiener Rathaus. Bild einer Epoche. Der damalige Wiener Bürgermeister Michael Häupl erkannte Im Zuge einer gesamten Renovierung, die aus Sicht von 2019 bis 2024 laufen soll, wird oder ist der Mittelturm des Rathauses eingerüstet. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Am Rathausplatz ist sie in klein zu bestaunen – die Statue des Rathausmannes. Bedienerin im Wiener Rathaus (1972), Zitat: Johann Konrad Richthausen Freiherr von Chaos, https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/index.php?title=Rathaus&oldid=409790, Hauptfassade des Rathauses (Heliogravüre, 1883), Karl Weiß, Festschrift aus Anlaß der Vollendung des neuen Rathhauses: Wien 1883, Felix Czeike: Das Rathaus. Felix Czeike: Die Bürgermeister-Galerie im Wiener Rathaus. Das Wiener Rathaus wurde von 1872 bis 1883 errichtet und ist eines von vielen historistischen Bauwerken, die zu dieser Zeit entlang der Ringstraße entstanden sind. [6], Während der Herrschaft des Nationalsozialismus wurde für Adolf Hitler im ersten Stock ein Teil der Brüstung abgetragen und ein Balkon aus Holz errichtet, von wo aus er am 9. Felix Czeike: Wien. Geschichte und Gestaltung Es kam 1868 zu einer Ausschreibung für den Bau eines neuen Rathauses, aus der… Beteiligt waren auch die Maler Hugo Darnaut, Karl Friedrich Gsur, Hans Ranzoni, Maximilian Suppantschitsch und Charles Wilda. Es beherbergt die Amtsräume des Wiener Bürgermeisters sowie des Gemeinderates. Ein Streifzug durch die Geschichte. Schon seit Fertigstellung des Wiener Rathauses 1883 als DER Veranstaltungsort für alle Wienerinnen und Wiener gedacht, wurde der Rathausplatz jedoch lange Zeit nur selten als solcher genützt. Nachdem auf kaiserliche Entscheidung 1858–1865 die Stadtmauer demoliert worden und die Ringstraße errichtet worden war, kam es 1868 zur Ausschreibung für den Bau eines neuen Rathauses, aus der der deutsche Architekt Friedrich von Schmidt als Sieger hervorging. Wien ( [viːn]) ist die Bundeshauptstadt der Republik Österreich und zugleich eines der neun österreichischen Länder.Mit über 1,9 Millionen Einwohnern (etwa ein Fünftel der österreichischen Gesamtbevölkerung) ist das an der Donau gelegene Wien die bevölkerungsreichste Großstadt und Primatstadt Österreichs. Felix Czeike: Die Bürgermeister-Galerie im Wiener Rathaus. Die Palette reicht vom die Wiener Ballsaison eröffnenden Almdudler Trachtenpärchenball über den Krankenpflege- und Flüchtlingsball bis zu den traditionellen Concordia- und Blumenball. Auf der Eisfläche mit über 6.000 Quadratmeter können Sie entspannt Ihre Runden auf dem Eis drehen. Der Steinerne Saal bietet Platz für etwa 50 Personen und ist hervorragend geeignet für eine Traumhochzeit in der Hauptstadt. Der Kern des Baukomplexes befand sich an der heutigen Salvatorgasse. Hg. Die Volkshalle befindet sich genau unter dem Festsaal; hier hatten nach Auffassung der Erbauer des Rathauses Veranstaltungen volkstümlicheren Charakters stattzufinden, zu denen auch einfachere Menschen erwartet wurden. Bild einer Epoche. Am 12. Nach mehrmaligen Umbauten präsentiert sich heute das Gebäude von außen im Stil von Johann Bernhard Fischer von Erlach, auch die Amtsräume der Bezirksvorstehung sind vom Barock geprägt, zum Teil … ... Das Wiener Bürgertum war erstmals als aktiver politischer Player in Erscheinung getreten. Seit 1927 befindet sich die Rathauswache im Rathaus, eine speziell auf die Sicherheitsbedürfnisse des Rathauses eingestellte Sondereinheit der Wiener Berufsfeuerwehr. Bis 09. Das Rathaus wurde während des Zweiten Weltkriegs durch Bomben schwer beschädigt, die architektonische Renovierung war Mitte der 50er Jahre, die Innenrestaurierung Anfang der 70er Jahre weitgehend abgeschlossen. Wiener Rathaus. März 1878. Seit seiner Eröffnung 1899 gilt der Wiener Rathauskeller als „Sitz des guten Geschmacks“. Die Umbenennung erfolgte zum 14. Dabei wurden 40.000 Quadratmeter Naturstein sowie Türen, Tore, Fenstergitter und Bleiverglasungen erneuert. Das Rathaus wurde von 1872 bis 1883 errichtet und ist ein Bau der Superlative: Rund 30 Millionen Ziegel und mehr als 40.000 Kubikmeter Naturstein wurden verbaut. Die Statuen stellen die folgenden Persönlichkeiten dar: Während der NS-Herrschaft (damals hieß der Platz Adolf-Hitler-Platz) wurde die Joseph von Sonnenfels zeigende Statue durch eine andere, Christoph Willibald Gluck darstellende ersetzt; diese steht heute bei der Karlskirche. An der Hinterfront des Rathauses befindet sich im 1. Dieser Balkon wurde später durch einen steinernen ersetzt. Mai 1872 wurde der 1. 1850 kam es zur Eingemeindung von 34 Vorstädten auf damals sieben Bezirke, wodurch die Fläche und Einwohnerzahl Wiens stark stieg – das Alte Rathaus wurde dadurch schlichtweg zu klein. Das Gebäude weist von oben nach unten folgende vertikale Gliederung auf: Auf der Spitze des 98 m hohen Hauptturms in der Mitte der Vorderfront steht der Rathausmann, eine 5,4 m hohe, aus Kupfer getriebene Gestalt in Form eines Standartenträgers in Rüstung. Heiraten im Wiener Rathaus - eine einzigartige Hochzeitslocation. Im Erdgeschoß des Rathauses befinden sich die wichtigsten Eingänge (und Einfahrten) zum Gebäude: an der nördlichen Seitenfront der Eingang Felderstraße (mit Tabak-Trafik, Stiege 4, u. a. zur Wienbibliothek im Rathaus, und Stiege 6, neben der ein historischer Paternosteraufzug besteht), an der südlichen der Eingang Lichtenfelsgasse (mit dem direkten Aufzug zum Bürgermeisterbüro, einer Wendeltreppe in den Halbstock, wo sich einst die Bürgermeisterwohnung befand, und den Stiegen 3 und 5), an der westlichen Hinterfront der Eingang Friedrich-Schmidt-Platz (siehe unten, mit den Stiegen 7 und 8). [5] Vorbild war angeblich die Prunkrüstung Kaiser Maximilians I. Mit der Statue und deren Sockel ist der Turm 103,3 m hoch und zählt damit zu den höchsten Bauwerken Wiens. Wien 1968 (Stadt Wien. Im südlichen Teil des Rathauses befindet sich im 1. Die Volkshalle ist auch vom Arkadenhof direkt zugänglich und wird heute ebenfalls für Veranstaltungen aller Art verwendet. When we visited in August, they were showing free ballets (on a big screen) in this area so we rocked up, plonked ourselves on a couple of seats, enjoyed a ballet and chilled out. Bekannte Rathäuser. Die Verkehrsflächen rund um das Rathaus erhielten passende Namen: Gedenktafel Konstituierung Wiener Landtag 1945, 1010 Rathaus, Gedenktafel NS-Opfer Gemeinderat Landtag Rathaus. Hier finden auch Ehrungen und Ehrenzeichenverleihungen statt. Der 98. Mai veranstaltet die SPÖ seit den Jahren der Ersten Republik die Schlusskundgebung ihres Maiaufmarsches. "Diesem Baum geht es wie allen anderen Wiener Christbäumen: Er wird verbrannt", sagte der stellvertretende Leiter des Forstamts der Stadt Wien, Herbert Weidinger, zur APA. In der Römerzeit befanden sich an dieser Stelle Teile des Offizierquartiers und Spitals des Militärlagers Vindobona. Im Lauf der Geschichte war unser Unternehmen unter vielen Namen bekannt: zu Beginn als Wiener Stadtwerke Gaswerk und Wiener Stadtwerke Elektrizitätswerk, später als Wienstrom und Wiengas. Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst! Wien: Bohmann Verlag 2011, Christine Klusacek, Kurt Stimmer: Die Wiener und ihr Rathaus. April 2020 um 11:01 Uhr bearbeitet. Wien: Lehmann & Wentzel 1873, S. 178 ff. Für den Bau der „Neuenstat“ konnte ein Teil des Lösegeldes des englischen Königs Richard Löwenherz verwendet werden. 692 Seiten. Stock aus ist die Zuschauergalerie zugänglich. Offizielles Organ der Bundeshauptstadt, 40) 1972, S. 14 ff, Rathausjubiläum 1973. Der Rest des ehemaligen Josefstädter Glacis vor dem Rathaus wird zum Teil von einem Vorplatz, dem Rathausplatz, eingenommen. It's worth going around the Ring road on the tram and getting off here for a few photos. Seit 1867 ist der Wiener Eislauf-Verein eine Institution der Wiener Innenstadt. Johann Konrad Richthausen von Chaos (1663 Stifter des Chaosschen Stiftungshauses für Waisen), Johann Andreas von Liebenberg (Bürgermeister von 1680 bis 1683), Albert Kasimir von Sachsen-Teschen (Begründer der Albertina und Auftraggeber für die 1804 fertiggestellte Albertinische Wasserleitung), Ernst Rüdiger von Starhemberg (ab 1680 Wiener Stadtkommandant) und Stephan Edler von Wohlleben (Bürgermeister von 1804 bis 1823).[9]. Wien Geschichte Wiener Ringstraße Wiener Sehenswürdigkeiten. ]: Zsolnay 1972 (Wiener Geschichtsbücher, 12), Felix Czeike: Das Wiener Rathaus. Der Rathauskeller wurde und wird von der Stadt Wien verpachtet und kann auch für Veranstaltungen und Feste genutzt werden. ISBN 978-3-99300-142-1. Die Statue wurde am 21. Juni erteilte Franz Joseph I., von Felder schon seit langem über dessen Pläne informiert, die für den Gemeinderat unerwartete Genehmigung zur Verbauung des Paradeplatzes, was einen Tumult in der Gemeinderats-Sitzung vom 14. Wien: A. Schroll 1954 (Bundesdenkmalamt: Die Kunstdenkmäler Österreichs), S. 79, Renate Wagner-Rieger [Hg. Daneben gab es aber auch schon zarte Bemühungen, dem Wiener Wein zu mehr Ansehen zu verhelfen. Die Sitze der 100 Abgeordneten sind in klassischem Parlamentsstil halbkreisförmig und nach hinten ansteigend angeordnet. Juni auslöste. Wien: Gerlach & Wiedling 1910, S. 327 ff. Das Wiener Rathaus. Der Life Ball, Europas größte Aids-Benefiz-Veranstaltung, wird in einer Vielzahl von Räumen im Rathaus gefeiert. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. In der Nähe des Rathauses befinden sich auch viele außergewöhnliche Lokale, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch lohnen. Die heutige Wiener … Als das (alte) Rathaus trotz Heranziehung anderer Gebäude in der Stadt infolge der Verwaltungsausdehnung und der Eingemeindung der Vorstädte (1850) zu klein geworden war, wurde nach dem Fall der Basteibefestigungen ein Neubau ins Auge gefasst. In: Die Stadt Wien gibt Auskunft 44 (1964). : Ein Besuch des Rathaus-Baues in Wien. Dabei stieß er zunächst nicht nur beim Hof und bei den Militärs, sondern auch im Lager der Gemeinderäte und bei seinem Freund Schmidt (der die Lage gegenüber dem Stadtpark reizvoll fand) auf energischen Widerspruch. Heute wird der Rathausplatz häufig für Veranstaltungen genutzt. Am 14. Einige davon wurde weitergegeben und erst später wieder erwor… Die Skulpturen im ersten Stock stammen von Josef Bayer, Anton Břenek, Karl Costenoble, Johann Dorer, Josef Fritsch, Heinrich Fuß, Ludwig Gloß, Edmund Hofmann, Josef Lax, Alexander Mailler, Franz Mitterlechner, Josef Probst, Johann Jakob Silbernagl, Anton Schmiedgruber und Anton Paul Wagner. Durch Verleihung wichtiger Privilegien gedieh die neue Stadt ausgezeichnet. 30 reviews of Wiener Rathaus "Pretty cool place in Vienna with amazing architecture. Das Wiener Rathaus wurde von 1872 bis 1883 errichtet und ist eines von vielen historistischen Bauwerken, die zu dieser Zeit entlang der Ringstraße entstanden sind. Nachdem fast zwei Dutzend verschiedene Standorte zur Diskussion gestellt worden waren und letztliche ein vom Stadterweiterungsfonds angebotenes Areal hinter der heutigen Börse abgelehnt worden war, bot dieser der Gemeinde einen Bauplatz an der Ringstraße zwischen Johannesgasse und Weihburggasse (1, Parkring 14-20) gegenüber dem Stadtpark an, für welchen 1868 auch die Bauausschreibung (Rathaus-Wettbewerb) erfolgte. Josef Georg Hörl (Bürgermeister von 1773 bis 1804), Niklas Graf Salm der Ältere (Feldherr zur Zeit der osmanischen Belagerung Wiens 1529), Wolfgang Treu (Bürgermeister von 1528 bis 1530 sowie 1532/33 und 1536/37), Konrad Vorlauf (Bürgermeister von 1403 bis 1404 und 1406 bis 1408), Nachdem fast zwei Dutzend verschiedene Standorte zur Diskussion gestellt worden waren und letztliche ein vom Stadterweiterungsfonds angebotenes Areal hinter der heutigen Börse abgelehnt worden war, bot diese… Jurakalk für Fenstersäulen wurde aus Trient importiert sowie für Balustradenfiguren Savonnières aus Nancy. Die Vielfalt kann nur angedeutet werden, Untersberger Marmor für kleinere Säulen, für die Sitzbänke in den Frontarkaden und die Stufen der Freitreppe istrischer Kreidekalk aus Černigrad, das Dach war mit „englischem Schiefer“ gedeckt, es musste nach dem Krieg erneuert werden. April überreichte Bürgermeister Felder dem Kaiser den vom Gemeinderat genehmigten Plan, und am 11. Rathaus (1., Rathausplatz 1, Felderstraße 1, Friedrich-Schmidt-Platz 1, Lichtenfelsgasse 2), erbaut 1872-1883 in historistischen Bauformen nach Plänen und unter Leitung des k. k. Oberbaurats Friedrich Schmidt. Wien erzählt Geschichte(n) Wie Wien zu einem Rathaus kam. Vom Festsaal unterscheiden sie die wesentlich geringere Raumhöhe und das Vorhandensein zahlreicher die oberen Geschoße tragender Säulen; außerdem ist der natürliche Lichteinfall wesentlich geringer. Die Gemeinderäte tagen ebenfalls in der Funktion des Landtages. Das an den Festsaal angrenzende Nordbuffet dient bei Bedarf als Erweiterung des Festsaals, das ehemalige Südbuffet wurde 1973 vom Festsaal abgetrennt und für Leopold Gratz zum Bürgermeisterbüro umgebaut. 10). Der Christbaum vor dem Wiener Rathaus ist Geschichte: Kurz nach 9.00 Uhr am Freitag hieß es "Baum fällt" und die 28 Meter hohe Fichte aus Kärnten krachte auf den abgesperrten Bereich am Platz. Er wurde schon in der Ersten Republik und in der nationalsozialistischen Ära für Veranstaltungen verwendet (beispielsweise Aufführung von „Dantons Tod" durch Max Reinhardt, 1929; 100-Jahr-Feier des Wiener Männergesang-Vereins, 1943), in der Zweiten Republik für die Arkadenhofkonzerte (seit 12. In: Allgemeine Bauzeitung, 43 (1878), S. 33-35 (mit Grundriss). Sie wurde von Alexander Nehr nach einem Modell von Franz Gastell gestaltet und von dem Schlossermeister sowie Fabriksbesitzer Ludwig Wilhelm aus der Rossau der Stadt geschenkt. In den den Arkadenhof flankierenden Trakten (mit den Innenvestibülen und Feststiegen) befinden sich im ersten Stock der Stadtsenats-Sitzungssaal (im Süden) und die Wappensäle (im Norden), im Hintertrakt der Gemeinderats-Sitzungssaal. München: Süddeutscher Verlag 1976, S. 127 f. Schlagwort: Rathaus. Wien, Dachs-Verlag 1993, S. 135 ff. 1888. Führer. (und Register). Vollständige Übersicht siehe: Denkmäler auf dem Rathausplatz. Mai 1896 enthüllt wurde. Ebenerdig befinden sich im mittleren Teil der Hauptfront die Volkshalle (mit Gewölben und Maßwerkfenstern, Schlusssteine teilweise mit Porträtreliefs der Mitglied der Rathausbaukommission), bei den Seiteneingängen zwei Vestibüle beziehungsweise zwei Innenvestibüle (von denen die beiden Feststiegen [mit interessanter architektonischer Gestaltung] zu den Repräsentationsräumen des ersten Stocks ausgehen) und an der Rückfront die Schmidthalle (dreischiffige Halle mit zwölf schlanken Säulen; ursprünglich Gemeinderats-Vestibül mit Wageneinfahrt für die Gemeinderäte, heute Informationszentrum). Karl Weiß: Festschrift aus Anlaß der Vollendung des neuen Rathauses im Auftrage des Gemeinderathes der Reichshaupt- und Residenzstadt Wien, 1883 (mit Grundrissen, Abb. [18], 48.210816.3574Koordinaten: 48° 12′ 38,9″ N, 16° 21′ 26,6″ O, Wiener Bürgermeisters und Landeshauptmanns, Wiener Stadtsenat und Wiener Landesregierung, Film Festival auf dem Wiener Rathausplatz, Briefmarkenserie Österreichische Baudenkmäler, Offizielle Homepage des Rathauses mit allen Informationen zur Stadt Wien, Ein Besuch des Rathaus-Baues in Wien. Derzeit finden keine öffentlichen Führungen im Wiener Rathaus statt. Vom Rathauseingang am Friedrich-Schmidt-Platz 1 führen zwei Stiegen zum Gemeinderatssitzungssaal im 1. Sonderheft. Stock ebenfalls ein Saal mit doppelgeschoßiger Raumhöhe: der Gemeinderatssitzungssaal, mit weitgehend originalgetreuer Holzvertäfelung und -möblierung als Plenarsaal des Wiener Gemeinderates (der auch als Wiener Landtag fungiert) eingerichtet. Rathausführung: Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in und um das Wiener Rathaus! Paul Kortz: Wien am Anfang des 20. Juni 1885 auch der Gemeinderat das neue Haus. Ob gemütliche Heurigenatmosphäre oder elegantes Dinner: Genießen Sie die Tradition der Wiener Gastlichkeit. Die Wiener Festwochen werden üblicherweise auf dem Rathausplatz eröffnet. Wien: Carl Gerold's Sohn Verlagsbuchhandlung 2003, Rudolf Schmidt, Das Wiener Künstlerhaus. von Josef Jan 24, 2017. vom Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Verein. Die Spitze des großen Turms, über dessen Zugängen sich drei Hochreliefs mit Reiterfiguren (Franz Joseph I. von Caspar von Zumbusch [Mitte], Rudolf von Habsburg von Carl Kundmann [rechts] und Rudolf IV. In: Stadt Wien. Das Neue Rathaus ist ein monumentales freistehendes neugotisches Gebäude mit einzelnen Renaissanceelementen, besitzt eine Hauptfassade mit Mittelrisalit, großem Mittelturm und vier kleineren Nebentürmen sowie offenen Arkaden im Erdgeschoss, im Hauptgeschoss Loggien. Kunst und Kultur-Lexikon. Maximale Besucherzahl: Das Fassungsvermögen beträgt maximal ca. Am Gang vor dem Saal Gedenktafeln zur Erinnerung an die Ereignisse von 1805 beziehungsweise 1945 sowie eine Ehrentafel für die in nationalsozialistischen Konzentrationlagern umgekommenen Wiener Gemeinderäte. Das heutige Rathaus trug von 1883 bis 1960 offiziell die Bezeichnung "Neues Rathaus", im Gegensatz zum Alten Rathaus, dem vorigen Standort des Rathauses in der Wipplingerstraße. Der (1964 renovierte) Gemeinderatssitzungssaal besitzt eine rosettengeschmückte, reichvergoldete Edelholzkassettendecke, einen großen Luster (nach Entwurf von Friedrich Schmidt; er wurde auf der Weltausstellung in Paris 1878 gezeigt) sowie auf den Galerien Freskenzyklen von Ludwig Mayer (auf den seitlichen Galerien Glanzpunkte aus der Geschichte Wiens, auf der mittleren Galerie allegorische Darstellungen der Aufgaben der Gemeindeverwaltung). Entdecke (und sammle) deine eigenen Pins bei Pinterest. In: Wiener Geschichtsblätter 28. In: Stadt Wien. Das Wiener Rathaus am Rathausplatz im 1.Wiener Gemeindebezirk, Innere Stadt, bis etwa 1970 zur Unterscheidung vom Alten Rathaus Neues Rathaus genannt, wurde von 1872 bis 1883 nach Entwürfen des Architekten Friedrich von Schmidt im Stil der Neogotik errichtet. ]: Die Ringstraße. Die Geschichte des Wiener Weinpreises Als im Jahr 2005 der Wiener Weinpreis ins Leben gerufen wurde, pflegte man die Wiener Weinkultur noch vornehmlich in den Heurigen und Buschenschanken rund um die städtischen Weinberge. Geschichte: Der Stadtgärtner Rudolph Siebeck gestaltete von 1872 bis 1873 den Rathauspark mit Grünanlagen, Denkmälern und Brunnen. Hier befinden sich die Amtsräume des Wiener Bürgermeisters und Landeshauptmanns, seit 1885 des Gemeinderates und seit 1920 des Landtages, von Wiener Stadtsenat und Wiener Landesregierung, des Magistratsdirektors und diverser Magistratsabteilungen. Seit 2002 findet jährlich Ende April oder Anfang Mai um das Wiener Rathaus der Österreichische Friedenslauf statt. Das Rathaus Essen weist die größte tatsächlich genutzte Höhe auf, da die Bauhöhe dort in Gänze als nutzbare Fläche umgesetzt ist. Am 9. Spatenstich getan, bereits 1873 waren die inneren und äußeren Umfassungsmauern bis zur Höhe des Straßenpflasters fertiggestellt, sodass am 14. Cajetan Felder, der nach dem überraschenden Tod Andreas Zelinkas Ende 1868 zum Bürgermeister gewählt worden war, konnte sich mit der Lage des künftigen Rathauses nicht identifizieren, weil sie ihm nicht repräsentativ genug erschien. Eiskunstläufer, Eistänzer, Eishockeyspieler, Freestyler, Eisstock-oder Curlingspieler, alle finden am Wiener Eislauf-Verein Platz um ihren Sport auszuüben. Ein Führer in technischer und künstlerischer Richtung. Emil Winkler: Technischer Führer durch Wien. vom Oesterreichischen Ingenieur und Architekten-Verein. Februar 1899 eröffnet wurde und für das Publikum von einem eigenen Abgang auf dem Rathausplatz, Ecke Felderstraße, zugänglich ist. Die schlankere sitzt auf den Schultern der rundlicheren. Offizielles Organ der Bundeshauptstadt, 73) [1972, mit neuem Abbildungs-Teil]), Felix Czeike: Das Wiener Rathaus. Innere Stadt. März 1870 der Plan der Verbauung des Paradeplatzes (mit den Monumentalbauten Rathaus, Reichsratsgebäude und Universität) und die Wahl des Bauplatzes für das Neue Rathaus im Gemeinderat beschlossen wurden, geschah dies zweifellos nur deshalb, weil die dem Projekt reserviert gegenüberstehenden Gemeinderäte der Meinung waren, der Kaiser würde den Plan ohnedies ablehnen. dem Wiener Rathaus, dem Burgtheater, dem Parlament und der Universität. Die Zuordnung des Gesamtgebäudes zur Neugotik ist daher mit Vorsicht zu verwenden und wurde von Schmidt selbst auch abgelehnt. Von Herbst 2012 bis Herbst 2014 wurde eine neue Fassendenreinigung und -restaurierung durchgeführt. Stock werden unter anderem für Ausstellungen, Konzerte und Bälle genutzt; insgesamt finden im Rathaus jährlich rund 800 Veranstaltungen statt. Im Grünen Saal (neben dem Amtsraum des Magistratsdirektors) befinden sich an der Decke die beiden aus dem Alten Rathaus stammenden Gemälde von Johann Michael Rottmayr, im Roten Salon ältere Gemälde der Bürgermeistergalerie (hier trafen im April 1945 die Sozialdemokraten unter Adolf Schärf zur Wiederherstellung der demokratischen Ordnung in Wien zusammen [Gedenktafel]). Juni 1960 (MD-Erlass 2134/60). Nach den magistratischen Dienststellen bezog am 23. Auf der Brüstung steht vorne in der Mitte eine „Vindobona", flankiert von Bannerträgern mit den Wappen Wiens und der Monarchie; zu beiden Seiten je 18 Statuen von Bürgersoldaten aus verschiedenen Jahrhunderten (1529-1859) beziehungsweise Schildträgerinnen und Schildträger mit den Wappen von Vorstädten beziehungsweise Kronländern. An der der Ringstraße und dem Rathausplatz und -park zugewandten Vorderseite des Rathauses leiten zahlreiche Stufen zu Eingängen direkt unter dem Hauptturm und daneben, die nur bei Veranstaltungen in der Volkshalle geöffnet werden und direkt auch nur in diese führen. Stadtverwaltung und k.k. Wien [u.a. Felix Czeike: Wien. Das Rathaus wurde zur Unterbringung der zentralen Einrichtungen der Stadtverwaltung bald zu klein. Vor dem Raum liegt der Steinerne Saal (mit großem Gemälde „Blick auf Wien" von Anton HIavacek [1890] und Gobelin mit Stadtwappen). Das Wiener Rathaus am Rathausplatz im 1. In: Allgemeine Bauzeitung, 1878 (mit Grundriss), viennatouristguide.at | Friedrich Schmidt Denkmal, Wien im Rückblick, Mai 1952 - Rathauskeller wie vor 60 Jahren, http://www.wien.gv.at/umweltschutz/naturschutz/pdf/ndmal-1.pdf, Frauen in Badeschlapfen: Rathaus wird verhüllt, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wiener_Rathaus&oldid=206712380, Wikipedia:Defekte Weblinks/Ungeprüfte Archivlinks 2019-05, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, Dachgeschoß (teilweise für Büros ausgebaut), eine Allegorie auf die Stadt Wien, die Figur der, flankiert von Bannerträgern mit den Wappen Wiens und der Monarchie (von, zu beiden Seiten befinden sich je 18 Statuen von Bürgersoldaten aus verschiedenen Jahrhunderten (1529–1859), Schildträgerinnen und Schildträger mit den Wappen von Vorstädten (Beispiel Wappenträgerin der Vorstadt St. Ulrich oder der Rossau). Die Wappensäle wurden nach der Übersiedlung des Historischen Museums der Stadt Wien (das hier die Schausammlung des Waffenmuseums untergebracht hatte) ins neue Haus am Karlsplatz (1959) Anfang der 60er Jahre restauriert (der größere Saal ist mit Fahnentüchern der Bundesländer, der kleinere mit denen der Landeshauptstädte geschmückt) und werden für Veranstaltungen, Ehrungen und Empfänge verwendet. Die Baukosten betrugen etwa 14 Millionen Gulden. Stock an der Vorderfront des Rathauses mit doppelgeschoßiger Raumhöhe, Blick auf Ringstraße, das jenseits des Rathausplatzes gelegene Burgtheater und die Innere Stadt, aus Innenhöfen über die Feststiegen I und II zugänglich, ist mit einer Länge von 71 m und einer Breite von 20 m einer der größten Säle an der Wiener Ringstraße.